Die Spielerschaft liebt es: Das Coop-Horror-Spiel «Content Warning»
News & Trends

Die Spielerschaft liebt es: Das Coop-Horror-Spiel «Content Warning»

Debora Pape
2-4-2024

Für virale Videos tust du in «Content Warning» alles, auch das Leben deiner Freunde aufs Spiel setzen. Du suchst in diesem Game mit einer Videokamera im Anschlag nach Geistern und anderen Wesen. Je gruseliger, desto besser für dein Konto.

Vielleicht erinnerst du dich an die MTV-Sendung «Jackass» der frühen 2000er Jahre. Kein Stunt war zu irre. Hauptsache, die Zuschauer lachen oder staunen – und die Einschaltquoten stimmen. Heutzutage kann sich auf YouTube jeder mit haarsträubenden Ideen ein Publikum schaffen. Genau diesen Trend greift das Coop-Horror-Spiel «Content Warning» auf. Es wurde am gestrigen Montag veröffentlicht und legt auf Steam einen glänzenden Start hin. Das Spiel des schwedischen Publishers Landfall gibt es bis heute Dienstag, 17 Uhr noch kostenlos auf Steam.

Großes Interesse und hervorragende Rezensionen

96 Prozent der aktuell rund 7000 Steam-Rezensionen empfehlen «Content Warning». In den vergangenen 24 Stunden waren auf Steam zum besten Zeitpunkt mehr als 70 000 Spielerinnen und Spieler gleichzeitig im Spiel aktiv.

Auf der Livestreaming-Plattform Twitch schauten zeitweise ebenfalls Zehntausende Menschen zu, wenn Streamer sich in Spukhäuser begaben. Zur europäischen Abendzeit waren es fast 55 000 Zuschauende, der US-amerikanische Abend lief mit fast 80 000 Zuschauerinnen und Zuschauern noch besser. Die Zahlen kannst du auf Twitchtracker verfolgen.

Beachte allerdings, dass die hohen Nutzerzahlen auch damit zusammenhängen, dass das Spiel im Moment noch kostenlos ist. Das könnte auch die positiven Rezensionen beeinflussen.

Die Handlung: Viral gehen ist das Ziel

In «Content Warning» schlüpfst du zusammen mit mindestens einem und maximal drei Gefährten in die Rolle eines Content Creators. Für den Ruhm auf einer Videoplattform schleichst du in Bauwerken herum und zeichnest dort möglichst viele möglichst gruselige Vorgänge auf. Es ist dunkel und dein Sauerstoff ist begrenzt. Und du bist nicht allein: Laut Trailer gibt es Geister und andere Wesen aus der paranormalen Welt, die für dich und deine Kumpane tödlich sein können.

Sollten deine Mitspielerinnen und Mitspieler Geistern zum Opfer fallen, ist das zwar schade, aber am Ende gut für die Zuschauerzahlen. Das bedeutet mehr Geld und damit besseres Equipment für dich. «Content Warning» hat auf Steam die Freigabe «ab 12 Jahren» erhalten.

Einordnung und Meinungen zum Spiel

Die Suche nach Geistern in dunklen Gebäuden erinnert an das seit Jahren sehr erfolgreiche Horrorspiel «Phasmophobia». Dieses Coop-Horrorspiel ab 16 Jahren schickt eine Spielergruppe in Geisterhäuser, wo sie nach Beweisen für paranormale Phänomen sucht. «Phasmophobia» war sicherlich auch für «Lethal Company» (ab 18 Jahren) ein Vorbild, das bereits seit einem halben Jahr im Early Access ist. Mit 95 Prozent Zustimmung auf Steam bekommt dieses Spiel ebenfalls sehr gutes Feedback.

In den Rezensionen auf Steam ergibt sich der Eindruck, dass «Content Warning» besonders für Fans von «Lethal Company» interessant sein könnte. Den Spielern und Spielerinnen gefällt, dass das Sterben im Spiel belohnt wird und somit nicht zu Frust führt. Nicht zuletzt der Humor im Spiel scheint die Spielerschaft ebenfalls zu fesseln.

played for 10 minutes, got eaten by a blob, spat out, ran away, got famous. incredible
In etwa: «Habe zehn Minuten gespielt, wurde von einem Blob gefressen, ausgespuckt, bin weggelaufen, wurde berühmt. Unglaublich.» Rezension von Steam-User foodeater

In den wenigen negativen Reviews geben manche Nutzer an, dass sie beim Start des Spiels eine Warnung ihres Antivirenprogramms erhalten. Ein anderer User schreibt, dass der Kamera-Akku zu wenige Aufnahmen erlaube, sodass du priorisieren musst, was du aufzeichnest. Einige Nutzer bemängeln Bugs und Spiel-Crashes.

Auf jeden Fall: Geister-Coop-Spiele scheinen derzeit viele Fans zu finden.

Titelbild: Landfall/«Content Warning»

17 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Fühlt sich vor dem Gaming-PC genauso zu Hause wie in der Hängematte im Garten. Mag unter anderem das römische Kaiserreich, Containerschiffe und Science-Fiction-Bücher. Spürt vor allem News aus dem IT-Bereich und Smart Things auf.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar